Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 27. April 2019

Thema: Satirisches & Komisches

An diesem Abend erlebt das Publikum Satirisches & Komisches aus dem breitgefächerten schriftstellerischen Repertoire dreier Autoren aus München und Umgebung. Der Münchner Lyriker Jan-Eike Hornauer liest Gedichte, die zum Schmunzeln und Lachen, aber auch zum Nachdenken anregen. Schwungvolle Verse aus der Welt der Liebe, der Politik, der Tiere und des Absurden. Jens Rohrer handelte sich bei einigen Guerilla-Lesungen (unangemeldete Lesungen im öffentlichen Raum) in einem Lebensmittel Discounter den Beinamen "Che Guevara der Ingolstädter Literaturszene" ein. Bei Kulturfutter liest er Geschichten aus seinem 2018 erschienenen Buch "Der Dreiundvierzigjährige, der aus der Haustür trat und spazieren ging". Der Dritte im (literarischen) Bunde ist Helmut Michael Schmid (Sprecher für Hörbücher und Autor für Audiodeskription bei BR, Arte und ORF). Er wird einige Tiergeschichten, Grotesken u.v.m. zum Besten geben.

 

 

Allgemeine Veranstaltungsbeschreibung zu "KULTURFUTTER":

Zwei Autoren und ein bildender Künstler – oder zwei bildende Künstler und ein Autor – oder drei Autoren präsentieren in je dreißig Minuten zu einem vorgegebenen Thema ihre Werke, manchmal auch in Kombination mit Musik. Das Publikum erwartet überraschende und kurzweilige Abende in authentischer Atmosphäre, gestaltet von ausgewählten Künstlern, die mit viel Freude, Leidenschaft und Können ihrem Schaffen nachgehen. Zwischen den Beiträgen ist genügend Zeit für den Austausch zwischen den Gästen und Akteuren. KULTURFUTTER ist somit ein lockerer Treffpunkt für Kunstfreunde und zugleich eine Bühne für Kulturschaffende aus der Text- und Bilderwelt. Jeder Abend hält drei ordentliche Portionen Kunst bereit. Doch das Schöne an gutem Kulturfutter ist: Es macht nie satt – sondern weckt Lust auf mehr. Der Eintritt ist frei (um Spende wird gebeten). Die Veranstaltung beginnt jeweils um 19 Uhr und endet gegen 21 Uhr.

 

Veranstalter/Ansprechpartner:

muc Verlag | Gisela Weinhändler | info@muc-verlag.de

 

Hinweis für die Gäste:

Es empfiehlt sich um 18.45 Uhr da zu sein, um sich einen Sitzplatz zu sichern. Unsere Veranstaltungen sind in der Regel gut besucht. Die Sitzmöglichkeiten sind jedoch begrenzt und bestehen aus Stühlen, verschiedenen Hockern und zwei Bänken. Platzreservierungen können dabei leider nicht entgegen genommen werden.

Veranstaltungsort:

MachWerk Atelier, Schulstraße 1, München (U-Bahn-Station: Rotkreuzplatz)

 

 

Mitwirkende (in alphabetischer Reihenfolge)

Jan-Eike Hornauer

Geboren 1979, lebt als leidenschaftlicher Textzüchter (freier Lektor, Texter, Autor, Herausgeber) in München. In Lübeck auf die Welt geworfen, aufgewachsen in Hausen bei Aschaffenburg, Studium der Germanistik und Soziologie in Würzburg. Zuletzt erschienen: sein Solo-Lyrikband »Das Objekt ist beschädigt – zumeist komische Gedichte aus einer brüchigen Welt« (muc Verlag 2016; »Ein humorvoller, sprachvollendeter Band – ein wunderbares Werk!« – Literaturzeitschrift etcetera) und die von ihm herausgegebene Anthologie neuer komischer Liebesgedichte »Wenn Liebe schwant« (muc Verlag 2017; »Ein Geschenk für alle Lyrikfreunde« – Main-Echo). Er ist zweiter Vorsitzender des Münchner Künstlervereins »Realtraum« und freier Redakteur bei »Das Gedicht blog« (dort v. a. Herausgabe von Online-Lyrikreihen, u. a. seit 2015 »Gedichte mit Tradition«). www.textzuechterei.de

Jens Rohrer

Geb. 1975 und dann groß geworden, lebt in Ingolstadt. Eine Guerilla Lesung (unangemeldete Lesungen im öffentlichen Raum) in einem Lebensmittel Discounter brachte ihm den Beinamen "Che Guevara der Ingolstädter Literaturszene" ein. Am bundesweiten Tag des Vorlesens brachte er dort vor dem Schnapsregal Auszüge aus den Werken berühmter Alkoholiker zu Gehör. Es folgten weitere Guerilla-Lesungen. Er leitet zusammen mit Michael von Benkel den Ingolstädter Autorenkreis. Des Weiteren konnte man bereits in drei Ausstellungen seine neo-dadaistischen Kunstwerke bewundern.

Neue Kurzgeschichten aus der skurrilen Welt von »Kleinstadtneurotiker« Jens Rohrer. Unter anderem bekommt er Hausverbote beim Hausarzt, obwohl er doch eigentlich nur vorsichtig war, ein Volksfestbesuch mit der Familie gerät zum Tumult und schließlich zieht er im Altersheim ein und wird dort Zeuge des »Granny Fight Club«.

 

Natürlich dürfen auch Ausflüge ins Tierreich nicht fehlen. In Rumänien muss er ganz alleine einem Bären gegenübertreten, weil seine Freundin bei der Anreise »verloren ging«, außerdem muss er noch den Angriff eines ausgewachsenen Schafs überstehen und einen Tag auf den wunderlichen Hund Harry aufpassen.

 

»Jens Rohrer wird nie den Literaturnobelpreis erhalten. Aber nur, weil die alten Fummeltrinen es vermutlich nicht schaffen nochmals einen zu verleihen! Seine Texte sind vielschichtig wie eine Zwiebel, seine Themen wie der differenzierte Sportunterricht damals in der 6. Klasse: Oft ausgefallen. Gönnen Sie sich diese literarisch-lustigen Häppchen. Aber bitte nicht zu den Mahlzeiten, sonst lachen Sie vielleicht Bröckchen. Sagen Sie hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt ...« Oliver Walter

 

Taschenbuch | 18,6x11,8cm | 160 Seiten | ISBN 978-3-944000-25-1 | 9,00€ | November 2018

 

Viele Infos, Videos etc. gibt es hier: www.jens-rohrer.org

Helmut Michael Schmid

Geb. 1958 in Neuss, lebt in München. Er arbeitet freiberuflich als Sprecher für Hörbücher und Autor für Audiodeskription bei BR, Arte und ORF.

 

Letzte Veröffentlichungen:

 

  • Kurzgeschichte „Jobinterview“ in „Literaturseiten München“, 5/17
  • Kurzgeschichte „Der Papagei“ in DUM Nr.88/2018
  • 1. Preis im Kurzgeschichtenwettbewerb „zeilen.lauf“ 2017 und 2018
  • 1. Preis im Wettbewerb „Humor“, Radio FM Bonn 2018
  • http://www.textland.de/aktuell/

 

 

 

muc Verlag GbR

Verlagsleitung

Gisela Weinhändler

 

 

EMail: info@muc-verlag.de

 

Postadresse  

Die Postfach-Adresse ändert sich aktuell, wir warten auf Mitteilung der Deutschen Post AG

 

Telefon

(089) 67 91 74 90

 

Fax | e-post

(03222) 33 63 42 6 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen das Aktionsbündnis für faire Verlage!