KULTURFUTTER - Pinsler, Pixler & Poeten

Das Konzept:

 

Der Titel, der Veranstalter, das Veranstaltungskonzept, Veranstaltungsort?
Der Titel der Veranstaltungsreihe lautet: „Kulturfutter – Pinsler, Pixler & Poeten“.

 

Der Veranstalter ist der muc Verlag, namentlich Gisela Weinhändler und Sabine Brandl. Wir sind die Ansprechpartnerinnen im Vorfeld und werden die jeweiligen Abende moderieren. 

 

Maximal zwei Autoren und ein bildender Künstler (oder zwei bildende Künstler und ein Autor) präsentieren zu einem vorgegebenen Thema in gemütlicher, lockerer Werkstatt-Atmosphäre ihre Texte und Bilder - gerne haben wir MusikerInnen mit dabei.

 

Veranstaltungsort ist die Werkstatt des MachWerk e.V., Schulstraße 1, München (direkt am Rotkreuzplatz). Um einen Eindruck von der Werkstatt zu bekommen, lohnt ein Blick auf die Website: http://www.machwerk-muenchen.de/index.php

 

Termine, Zeitrahmen, Themen und Bewerbung?

Die Veranstaltung findet jeweils an einem Samstag statt, beginnt um 19 Uhr und dauert längstens bis 21 Uhr. Darin enthalten ist eine Pause von max. 30 Minuten, in der ein Austausch zwischen den Künstlern und dem Publikum erfolgen kann. Es sind ungefähr 15-20 Sitzplätze auf Hockern, Stühlen, Kisten vorhanden. Sollten mehr Gäste kommen, müssen diese stehen oder können eine Werkbank als Sitzgelegenheit nutzen. Die Auftrittszeit jedes Künstlers beträgt ca. 30 Minuten bzw. allen drei Künstlern stehen insgesamt 90 Minuten zur Verfügung. Die zeitliche Aufteilung kann natürlich auch individuell abgesprochen werden. Jeder Künstler kann diese 30 Minuten füllen, wie er möchte - er kann einen Beitrag oder auch mehrere Beiträge präsentieren. Es empfiehlt sich jedoch auf Kurzweiligkeit zu achten.

 

Jeder Abend hat einen Themenbezug.

 

Wir freuen uns über Ihre/Eure Bewerbung.

 

Bitte per E-Mail an:  info@muc-verlag.de

 

Wir bitten um:

  • Einsendung einer aktuellen Kurzvita, bisherige Auftritte & kulturelle Aktivitäten
  • Kurze Angabe darüber, was ihr präsentieren wollt (Literatur: Textgattung, Genre, bildende Kunst: Malereien, digitale Arbeiten, Fotografien, Collagen, etc.) und ob ihr für die Präsentation eine (techn.) Ausstattung benötigt (z.B. Beamer, Staffelei).
  • Eine Kurzbeschreibung/Zusammenfassung des Inhalts eurer Werke, ggf. auch mit Angabe darüber, ob die Beiträge eher heiter oder nachdenklich sind. Bitte keine kompletten Text- und Bildeinreichungen! Wir bitten um Info, wenn Texte "Ü 18" sind.
  • Letztendlich interessiert uns auch: "Warum macht ihr Kunst? Warum schreibt ihr Texte?" Wir wollen etwas über eure persönlichen Hintergründe des künstlerischen Schaffens erfahren! 

 

Nach welchen Kriterien entscheiden wir?

Uns ist wichtig, dass jeder Teilnehmer mit viel Begeisterung "für sein Kunstschaffen brennt". Das muss durch die Bewerbung deutlich werden. Die Anzahl der bisherigen Auftritte und der kulturellen Aktivitäten ist kein Entscheidungskriterium.

 

Technische Ausstattung?

Ein Mikrofon gibt es nicht, ist jedoch aufgrund des relativ kleinen Raumes nicht nötig.

Für die Bilder gibt es Staffeleien, tlw. sind Galerieschienen vorhanden.

Für die Präsentation von digitalen Arbeiten kann ein Beamer organisiert werden. Eine Leinwand ist vorhanden.

 

Werbung?

Für den Titel der Veranstaltung kreieren wir einen plakativen Schriftzug, der von Beginn an "Erkennungsmerkmal" für die Kulturfutter-Reihe ist. Dieser ist derzeit in Arbeit. Es gibt einen Ankündigungstext, der die Veranstaltungsreihe allgemein beschreibt. Sobald die Teilnehmer feststehen (Mitte März) wird die Werbung "individualisiert". Es wird ein Werbetext formuliert, der entsprechend zum jeweiligen Thema passt. 

 

Wir erstellen Plakate mit Angabe der Teilnehmer für den jeweiligen Abend und einige DIN-A6-Flyer. Diese gibt es auch als PDF/Bild-Datei. Ebenso versuchen wir die Werbung in Magazinen zu platzieren, werben in den sozialen Netzwerken, auf unserer Website und nutzen unseren E-Mail-Verteiler. Eigenwerbung durch die Teilnehmer ist notwendig, um die Erfolgschancen dieser Veranstaltungsreihe zu erhöhen, d.h. ihr bekommt von uns DIN-A6-Flyer und die Digitalversion zum Weiterverteilen.

 

Während der Veranstaltung machen wir Fotos, diese werden nach der Veranstaltung in Rücksprache mit dem jeweiligen Künstler auf unserer Website und ggf. auf Facebook veröffentlicht. Diese Fotos können natürlich auch für eigene Werbezwecke von den Künstlern verwendet werden.

 

Kosten? Honorar? Eintrittsgelder? Buch-/Bilderverkauf?
Der Eintritt bei den Veranstaltungen ist frei. Die Kosten für die Raummiete und für Werbematerial tragen wir vom mucVerlag. Für den teilnehmenden Künstler entstehen selbstverständlich keine Kosten. Wir stellen die „Plattform“ für einen öffentlichen Auftritt zur Verfügung. Wir werden die Gäste dazu animieren, Spenden für die Künstler zu geben. Die teilnehmenden Künstler erhalten zu gleichen Teilen den Erlös aus den Spenden. Ein Honorar, Fahrkostenerstattung oder dergleichen kann leider nicht gezahlt werden. Jeder der Teilnehmer kann – sofern vorhanden – seine bisherigen Publikationen zum Verkauf anbieten. Ebenso steht einem Bilderverkauf nichts im Wege.

 

 

Weiteres?

Die „Verköstigung“ ist minimal gestaltet. Es gibt Knabbereien und ein paar Getränke (solange der Vorrat reicht). Wir verlangen dafür einen kleinen Unkostenbeitrag. Die Mitwirkenden der Veranstaltung erhalten natürlich Freigetränke.

 

Zum Schluss:

Die Veranstaltung wird sich sicherlich von anderen „Literaturlesungen“, „Poetry Slams“ oder „Vernissagen“ unterscheiden. Die Räumlichkeiten sind alles andere als „glatt“. Genau aus diesem Grund haben wir das Machwerk-Atelier gewählt. Wir sind der Meinung, diese lockere Werkstatt-Atmosphäre kann kreatives Potential und eine Freiheit im Denken eröffnen. Genau diese Freiheit ist in der „Kulturvermittlung“ nötig.

 

Bei Interesse meldet euch einfach. Sofern es noch Fragen gibt, bitte einfach stellen.

 

Herzliche Grüße
Gisela Weinhändler
Sabine Brandl

 

Facebook-Seite des Verlags:

https://www.facebook.com/MucVerlag/?ref=hl

 

muc Verlag GbR

Verlagsleitung

Gisela Weinhändler

 

 

EMail: info@muc-verlag.de

 

Postadresse  

Die Postfach-Adresse ändert sich aktuell, wir warten auf Mitteilung der Deutschen Post AG

 

Telefon

(089) 67 91 74 90

 

Fax | e-post

(03222) 33 63 42 6 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen das Aktionsbündnis für faire Verlage!