KULTURFUTTER - Pinsler, Pixler & Poeten

Eine Veranstaltungsreihe des muc Verlags im MachWerk-Atelier

 

Wir werden Kulturfutter auch 2018 statt finden lassen, es gibt lediglich drei (max. vier) Termine pro Jahr. Wer grundsätzlich mitmachen möchte, darf sich gerne bei uns melden. Weiter unten wird das Konzept genau beschrieben.

 

Wir, die Vertreterinnen des muc Verlags (Gisela Weinhändler, Sabine Brandl) sind die direkten Ansprechpartnerinnen.

 

Unsere Termine 2018:

TeilnehmerInnen-Anfragen

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Das Konzept

Drei Pinsler, Pixler und Poeten: Zwei AutorInnen und ein bildender KünstlerInnen – oder zwei bildende KünstlerInnen und ein/e AutorIn – zuweilen auch MusikerInnen - präsentieren in je dreißig Minuten zu einem vorgegebenen Thema ihre Werke.

 

Im MachWerk-Atelier erwartet das Publikum überraschende und kurzweilige Abende in authentischer und intimer Werkstatt-Atmosphäre, gestaltet von ausgewählten Künstlern, die mit viel Freude, Leidenschaft und Können ihrem Schaffen nachgehen.

 

Zwischen den Beiträgen ist genügend Zeit für den Austausch zwischen den Gästen und Akteuren. KULTURFUTTER ist somit ein lockerer Treffpunkt für Kunstfreunde und zugleich eine Bühne für Kulturschaffende aus der Text- und Bilderwelt.

 

Jeder Abend hält drei ordentliche Portionen Kunst bereit. Doch das Schöne an gutem Kulturfutter ist: Es macht nie satt – sondern weckt Lust auf mehr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung beginnt jeweils um 19 Uhr und endet gegen 21 Uhr.

 

MachWerk-Atelier

Schulstraße 1 (hinter dem blauen Tor / direkt am Rotkreuzplatz)

80 634 München

http://www.machwerk-muenchen.de/

 

 

*****************************************************************

 

Termine, Zeitrahmen, Themen und Bewerbung?

 

Die Veranstaltung findet jeweils an einem Samstag statt, beginnt um 19 Uhr und dauert längstens bis 21 Uhr. Darin enthalten ist eine Pause von max. 30 Minuten, in der ein Austausch zwischen den Künstlern und dem Publikum erfolgen kann. Es sind ungefähr 15-20 Sitzplätze auf Hockern, Stühlen, Kisten vorhanden. Sollten mehr Gäste kommen, müssen diese stehen oder können eine Werkbank als Sitzgelegenheit nutzen. Die Auftrittszeit jedes Künstlers beträgt ca. 30 Minuten bzw. allen drei Künstlern stehen insgesamt 90 Minuten zur Verfügung. Die zeitliche Aufteilung kann natürlich auch individuell abgesprochen werden. Jeder Künstler kann diese 30 Minuten füllen, wie er möchte - er kann einen Beitrag oder auch mehrere Beiträge präsentieren. Es empfiehlt sich jedoch auf Kurzweiligkeit zu achten.

 

Jeder Abend hat in der Regel einen Themenbezug.

 

Wir bitten um:

  • Einsendung einer aktuellen Kurzvita, bisherige Auftritte & kulturelle Aktivitäten
  • Kurze Angabe darüber, was ihr präsentieren wollt (Literatur: Textgattung, Genre, bildende Kunst: Malereien, digitale Arbeiten, Fotografien, Collagen, etc.) und ob ihr für die Präsentation eine (techn.) Ausstattung benötigt (z.B. Beamer, Staffelei).
  • Eine Kurzbeschreibung/Zusammenfassung des Inhalts eurer Werke, ggf. auch mit Angabe darüber, ob die Beiträge eher heiter oder nachdenklich sind. Bitte keine kompletten Text- und Bildeinreichungen! Wir bitten um Info, wenn Texte "Ü 18" sind.
  • Letztendlich interessiert uns auch: "Warum macht ihr Kunst? Warum schreibt ihr Texte?" Wir würden sehr gerne etwas über eure persönlichen Hintergründe des künstlerischen Schaffens erfahren! 

 

Nach welchen Kriterien entscheiden wir?

 

Uns ist wichtig, dass jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin mit viel Begeisterung "für sein Kunstschaffen brennt". Uns würde freuen, wenn dies bei der Bewerbung deutlich wird. Die Anzahl der bisherigen Auftritte und der kulturellen Aktivitäten sind kein Entscheidungskriterium.

 

Technische Ausstattung?

Ein Mikrofon gibt es nicht, ist jedoch aufgrund des relativ kleinen Raumes nicht nötig.

Für die Bilder gibt es Staffeleien, tlw. sind Galerieschienen vorhanden.

Für die Präsentation von digitalen Arbeiten kann ein Beamer organisiert werden. Eine Leinwand ist vorhanden.

 

Werbung?

  • über die Website, diverse Ankündigungsblätter (IN-München), Facebook, Pressemeldungen an Wochenblatt, Süddeutsche Zeitung
  • DIN A6-Flyer in Papierform und PDF-Datei

Kosten? Honorar? Eintrittsgelder? Buch-/Bilderverkauf?
Der Eintritt bei den Veranstaltungen ist frei. Die Kosten für die Raummiete und für Werbematerial trägt der Verlag. Wir stellen die Plattform für einen öffentlichen Auftritt zur Verfügung.

 

Unsere Grundhaltung ist, dass jeder Mitwirkende "eigentlich" ein Honorar verdient hätte. Leider sind wir noch nicht in der Lage an die Mitwirkenden ein entsprechendes Honorar zu zahlen - ebenso ist es uns nicht möglich diverse anfallende Fahr- oder Übernachtungskosten zu erstatten.

 

Jeder der Teilnehmer kann – sofern vorhanden – seine bisherigen Publikationen (Bücher, CDs) oder Bildwerke zum Verkauf anbieten.

 

Weiteres?

Die „Verköstigung“ ist minimal gestaltet. Es gibt Knabbereien und ein paar Getränke (solange der Vorrat reicht). Wir freuen uns über Spenden.

 

Zum Schluss:

 

Die Veranstaltung unterscheidet sich von der "überlichen" Vorstellung von „Literaturlesungen“, „Poetry Slams“ oder „Vernissagen“. Die Mitwirkenden und das Publikum erwartet eine sehr entspannte und kreative Werkstatt-Atmosphäre.

 

 

Herzliche Grüße
Gisela Weinhändler
Sabine Brandl

 

Facebook-Seite des Verlags:

https://www.facebook.com/MucVerlag/?ref=hl

 

muc Verlag GbR

Verlagsleitung

Gisela Weinhändler

Sabine Brandl

 

EMail: info@muc-verlag.de

 

Postadresse  

Die Postfach-Adresse ändert sich aktuell, wir warten auf Mitteilung der Deutschen Post AG

 

Telefon

(089) 67 91 74 90

 

Fax | e-post

(03222) 33 63 42 6 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen das Aktionsbündnis für faire Verlage!